finderon.de – off(line) !

Seit mehreren Wochen ist nun die Website finderon.de nun nicht mehr erreichbar.

Die Website war mit viel Elan als „synergetischer Verknüpfer“ von Sozialen Mediendiensten, eigenen Websites und Newslettern von Kerstin Korte, Thomas Drees und Mark Busche (letztere beide b&d merchandising GmbH, Erinstr. 28, Castrop-Rauxel) in 2010 gegründet und gelauncht worden. Bei b&d merchandising befindet sich die postalische Adresse der finderon GmbH immer noch.

Zuletzt technisch betreut, wurde die finderon.de Seite von der Fa. aijko in Krefeld, die seinerseits im Januar 2015 von der AOE in Wiesbaden übernommen worden war. Bei Denic steht die aijko GmbH immer noch als Administrativer Verwalter der Seite.
Danach erfolgte ein umfangreicher Tür-zu-Tür Vertrieb u.a. mit dem ehemaligen Ranger Marketing Mitarbeiter Detlef Kohl (Frau Korte arbeitete übrigens ebenfalls für diesen Vertrieb) im Ruhrgebiet – speziell Moers, Düsseldorf, Meerbusch, Oberhausen, Castrop-Rauxel, Essen, Ratingen etc. Unterstützt wurde die finderon GmbH im After-Sales von Frau Eva Wittkuhn.

Es ist schade, dass dieses aufstrebende Unternehmen offenbar seinen eigenen Ansprüchen auf Dauer nicht gerecht werden konnte. Wir wünschen dem Team alles Gute für die Zukunft!

Screenshot 2015-04-06 20.22.03

kaufDa schluckt MeinProspekt

Auch wenn es gewisse Leute nicht gern sehen, wenn ich über Meinprospekt schreibe, so sehe ich dies als meine Chronistenplicht an – Deutsche StartUps berichtet wie folgt:

So sieht dann wohl eine klassische Konsolidierung aus: Das Berliner Start-up kaufDA, seit 2011 mehrheitlich in der Hand von Springer, übernimmt seinen Münchner WettbewerberMeinProspekt. Mit der Übernahme wollen die Hauptstädter ihre “führende Position bei mobilen, standortbezogenen Digital-Prospekten in Deutschland erweitern”. “Die Nutzergruppen der Vermarktungslinien von kaufDA und MeinProspekt ergänzen sich ausgezeichnet”, sagt kaufDa-Macher Christian Gaiser.

Weiter kommentiert Romy Schnelle vom HTGF:

“Wir freuen uns sehr darüber, als Seedinvestor von MeinProspekt einen sehr guten Exit erzielt zu haben. Schon früh haben wir an die Skalierbarkeit und das Potenzial digitaler Prospektwerbung geglaubt”, sagt Romy Schnelle, Investment Director beim HTGF. Der Kaufpreis ist nicht bekannt. Die letzte bekannte Bewertung stammt aus dem Jahre 2011 – damals war MeinProspekt mit 6,5 Millionen Euro bepreist.

Auch wenn es der ein oder andere nicht gern sieht – die Bilanzen einer GmbH sind öffentlich zugänglich im Bundesanzeiger und was lesen wir da zum GJ 2012?

Screenshot 2014-07-31 13.18.06

Wer nun Position B.III – Aktiva mit Position A.IV. Passiva vergleicht, dem dürfte etwas auffallen. Insofern dürfte die Bepreisung aus 2011 nicht mehr ganz erreicht worden sein😉

Nahklick.de startet Angebotsfinder App

Nahklick startet nun auch eine Angebotsfinder App – zunächst wurde die App unter Android veröffentlicht. Mit ihr kann man aktuelle Einträge, Sonderangebote von Supermärkten wie real oder Rewe aber auch eine Supermarktkarte der eigenen Umgebung sich anzeigen lassen. Wir finden sie smart!

Hier geht es zum Download im Playstore:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.Tobit.android.Slitte6438508974

google-play-logo

 

Stadtbranchenbuch.com steigt bei der IVW aus

Zu Ende Juni 2013 ist der Gelbe Seiten Konkurrent – das Stadtbranchenbuch aus der IVW (Informationgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.) ausgeschieden. Über die Gründe mag man nur spekulieren, zumal die Zahlen konstant waren:

Bildschirmfoto 2013-09-09 um 10.58.21

Die IVW ist eine unabhängige Einrichtung, die von den Medienunternehmen, den Werbungtreibenden sowie den Werbe- und Media-Agenturen getragen wird. Ihr Zweck ist die Bereitstellung valider Daten für die Leistungskontrolle von Werbeträgern.

Allesnebenan.de ist tot – es lebe einkaufaktuell

Ob dies nun das offizielle Eingeständnis ist, dass das mit nicht unerheblichen Mitteln als Angriff auf die Gelben Seiten positionierte Produkt der Post gegenüber der Telekom eingestellt wird oder aber nur das Gewand gewechselt worden ist, bleibt abzuwarten. Spannend ist diese Änderung allemal! Die aktuellen Prospekte scheinen weiterhin wie in der Vergangenheit bereits bei allesnebenan weiterhin von der Fa. marktjagd zugeliefert zu werden.

Image

Was lehrt uns das – nur mit Geld und Media allein setzt sich nicht jede Idee im Markt durch.

Alleingesellschafterin von finderOn GmbH – Frau Kerstin Korte – meldet Insolvenz mit ihrer abroGate UG an

Die Alleingesellschafterin Kerstin Korte (ebenfalls Alleingeschäftsführerin) der finderOn GmbH meldet mit der ebenfalls von Ihr allein gehaltenen abroGate UG (bei der Sie ebenfalls Alleingeschäftsführerin ist) Insolvenz an – dies wurde dem Autor heute mitgeteilt – das Aktenzeichen beim zuständigen Insolvenzgericht in Düsseldorf lautet: AG Ds 501IN157/12.

Gesellschaftszweck der abroGate UG war die Beteiligung an Unternehmen. Im Rahmen dessen war die abroGate UG bis zum Schluss Gesellschafterin der DWR Werbering GmbH & Co. OHG.

Die finderOn GmbH selbst bietet nach eigenen Angaben auf finderon.de:

„Angebote, Neuigkeiten und Gutscheine aus deiner Umgebung und zu deinen Lieblingsthemen!“

Dabei sind die Einträge hauptsächlich aus der Region Moers, Meerbusch, Ratingen, Castrop-Rauxel und Krefeld.

Sie war ursprünglich mit den Gesellschaftern Thomas Drees & Mark Busche von b&d merchandising aus Castrop-Rauxel gegründet worden. Diese Gesellschafter sind lt. Handelsregister zum Februar 2011 ausgeschieden und seit dem hält Frau Kerstin Korte die Anteile allein.

Die finderOn GmbH betreibt die Plattform http://www.finderon.de, die zuletzt im April 2012 von der Firma aijko GmbH aus Krefeld neu in Typo 3 relauncht wurde. Zuvor war eine mit der Firma staben media aus Pinneberg selbst entwickelte Software zum Einsatz gekommen.

Die Liste der Gesellschafter der finderOn GmbH und weitere Unterlagen zur abroGate UG finden Sie hier:

https://www.handelsregister.de/rp_web/welcome.do