kaufDa schluckt MeinProspekt

Auch wenn es gewisse Leute nicht gern sehen, wenn ich über Meinprospekt schreibe, so sehe ich dies als meine Chronistenplicht an – Deutsche StartUps berichtet wie folgt:

So sieht dann wohl eine klassische Konsolidierung aus: Das Berliner Start-up kaufDA, seit 2011 mehrheitlich in der Hand von Springer, übernimmt seinen Münchner WettbewerberMeinProspekt. Mit der Übernahme wollen die Hauptstädter ihre “führende Position bei mobilen, standortbezogenen Digital-Prospekten in Deutschland erweitern”. “Die Nutzergruppen der Vermarktungslinien von kaufDA und MeinProspekt ergänzen sich ausgezeichnet”, sagt kaufDa-Macher Christian Gaiser.

Weiter kommentiert Romy Schnelle vom HTGF:

“Wir freuen uns sehr darüber, als Seedinvestor von MeinProspekt einen sehr guten Exit erzielt zu haben. Schon früh haben wir an die Skalierbarkeit und das Potenzial digitaler Prospektwerbung geglaubt”, sagt Romy Schnelle, Investment Director beim HTGF. Der Kaufpreis ist nicht bekannt. Die letzte bekannte Bewertung stammt aus dem Jahre 2011 – damals war MeinProspekt mit 6,5 Millionen Euro bepreist.

Auch wenn es der ein oder andere nicht gern sieht – die Bilanzen einer GmbH sind öffentlich zugänglich im Bundesanzeiger und was lesen wir da zum GJ 2012?

Screenshot 2014-07-31 13.18.06

Wer nun Position B.III – Aktiva mit Position A.IV. Passiva vergleicht, dem dürfte etwas auffallen. Insofern dürfte die Bepreisung aus 2011 nicht mehr ganz erreicht worden sein 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s