Von Elefanten, Katzenberger und anderen Peinlichkeiten…

Bei GoYellow stelle ich mir langsam die Frage, ob man denkt, mit peinlichen Testimonials kann man wirklich eine Marke aufbauen und etablieren. Erst hatte Dr.Harisch die tolle Idee mit Frau Hilton (wir erinnern uns – die Dame mit Haschisch in Südafrika und dem dauer grenzdebilen Lächeln – kein Wunder, wenn man immer was intus hat ;-)), dann wurde es still um GoYellow – man verblies fleissig 40 Mio. EUR bevor man sich dann der „gelben Übermacht“ ergab.

Eigentlich schade, hatte doch besagter Dr.Harisch bereits lehrbuchartig die sog. Harisch-Kurve in die Marketingtheorie eingeführt:

1 Mio. Marketing Spendings im Monat brechen immer den Marktführer. Schade nur, dass es sich selbst bei 40 Mio. nicht ausging und dann der Markführer den Kurvenpiloten kassierte.

Seit dem macht besagte Seite eigentlich nur noch durch Elefanten:

oder neue peinliche Testimonials, wie jetzt mit Frau Katzenberger von sich reden.

Also ich habe ja Marketing nur am Rande mitbekommen, aber unter starker Markenführung verstehe ich was anderes oder?

Bin mal gespannt, was als nächstes kommt – konsequent wären Roberto Blanco und/oder Amy Winheouse. Oder wen würdet ihr für würdig erachten?

Advertisements

HalloHeimat – Konkurrenz für kaufda!?

GoYellow betritt mit HalloHeimat Neuland für ein Branchenbuch und ergänzt sein Angebot um regional ausgesteuerte Prospekte. Wie ich meine ein endlich überfälliger Schritt. Insofern finde ich das sehr spannend.

Optisch finde ich jedoch, dass kaufda hier im Vergleich noch weit vorn liegt und HalloHeimat hier sich noch eine Scheibe abschneiden kann:

Regionale Angebotsfinder – eine Serie – Part I

Heute und in den nächsten Tagen möchte ich mich an dieser Stelle ein wenig mit regionalen Angebotsfindern auseinandersetzen. Früher – im Zeitalter vor dem Internet – gab es lange Zeit eigentlich nur ein Medium, welches einem es erlaubte regionale Anbieter zu finden – es waren die Gelben Seiten. Meist ein dicker Schinken, der einem regelmäßig gelifert wurde, oder den Oma nach Hause schleppen durfte. Nun im WWW-Zeitalter, haben sich viele verschiedene Anbieter auf den Weg gemacht, diese Lücke zu füllen. Dabei können wir folgende fünf Ansätze feststellen:

Verzeichnisse:  Telefonbuch, DasÖrtliche, Gelbe Seiten, Klicktel, GoYellow

Produktfinder:  Preissuchmaschine, Ciao, idealo

regionale Verzeichnisse / Communities: meinestadt, Qype

regionale Anzeigenmärkte: Quoka, kalaydo

Lieferantensuchmaschinen: Werliefertwas

Dabei sind die Größenverhältnisse lt. IVW teilweise erheblich unterschiedlich:

Erstaunlicherweise folgt auf ein reines Informationsmedium wie Telefonbuch schon eine Hybrid wie meinestadt. Entgegen der umfangreichen Außendarstellung und Bewerbung, die eine vermeintliche Größe unterstellt, liegt ein GelbeSeiten nur im Mittelfeld nach Visits.

Interessant ist auch die Entwicklung innerhalb dieser Kategorien in den letzten drei Monaten einmal näher zu betrachten:

Wie zu erkennen, steigen Angebote, die einen Community Aspekt beinhalten wie meinestadt oder Qype an, wohingegen reine Verzeichnisse stagnieren oder gar sinken.

Woran dies liegen kann, was die einzelnen Portale bieten und wie man sie vergleichen kann, all dies wird in den folgenden Kapiteln folgen,