Von Elefanten, Katzenberger und anderen Peinlichkeiten…

Bei GoYellow stelle ich mir langsam die Frage, ob man denkt, mit peinlichen Testimonials kann man wirklich eine Marke aufbauen und etablieren. Erst hatte Dr.Harisch die tolle Idee mit Frau Hilton (wir erinnern uns – die Dame mit Haschisch in Südafrika und dem dauer grenzdebilen Lächeln – kein Wunder, wenn man immer was intus hat ;-)), dann wurde es still um GoYellow – man verblies fleissig 40 Mio. EUR bevor man sich dann der „gelben Übermacht“ ergab.

Eigentlich schade, hatte doch besagter Dr.Harisch bereits lehrbuchartig die sog. Harisch-Kurve in die Marketingtheorie eingeführt:

1 Mio. Marketing Spendings im Monat brechen immer den Marktführer. Schade nur, dass es sich selbst bei 40 Mio. nicht ausging und dann der Markführer den Kurvenpiloten kassierte.

Seit dem macht besagte Seite eigentlich nur noch durch Elefanten:

oder neue peinliche Testimonials, wie jetzt mit Frau Katzenberger von sich reden.

Also ich habe ja Marketing nur am Rande mitbekommen, aber unter starker Markenführung verstehe ich was anderes oder?

Bin mal gespannt, was als nächstes kommt – konsequent wären Roberto Blanco und/oder Amy Winheouse. Oder wen würdet ihr für würdig erachten?

Advertisements