Regionale Angebotsfinder – Part III – heute: Gelbe Seiten in der Analyse

Heute beginne ich nun mit der detaillierten Analyse der einzelnen Angebotsfinder bzw. möglicher Kandidaten hierfür.

Hierzu habe ich ein eigenes Bewertungsschema entwickelt, welches eine Nachvollziehbarkeit dem geneigten Leser ermöglichen soll und somit Transparenz schaffen. Dennoch unterliegen einzelne Kriterien immer einer gewissen Subjektivität, so dass die Offenlegung der Bewertungskriterien hier dem Autor wichtig erscheint.

Zusammengefasst erhalten die Gelben Seiten 65% der möglichen Punkte. Diese differenzieren sich nach den Bewertungskategorien wie folgt:

Größenkriterien:  27 von 30 möglichen Punkte – Abzüge gab es hier für die sinkende Tendenz lt. IVW

Aufbereitung des Informationsangebotes: 31 von möglichen 40 Punkten

Suche: 20 von 30 möglichen Punkte, da nicht bundesweit übergreifend gesucht werden kann

Angebotsfinder: 0 von 20 Punkten da keine tagesaktuellen Angebote auffindbar

Die komplette Analyse finden Sie hier:

gelbeseiten

Hier noch ein paar Screenshots zum Pricing und zu der Seite allgemein:

Advertisements

Regionale Angebotsfinder – der Markt – Part II

Die in Part 1 bereits vorgenommene Kategorisierung der sich mehr oder minder um den regionalen Angebotsmarkt kümmernden Websites, habe ich nun einmal in eine Matrix eingeteilt, um so besser die Positionierung erkennen zu können.

Wie zu erkennen ist, wird der Markt der allgemeinen Verzeichnisse ohne spezielle regionale Ausrichtung eindeutig von Das Telefonbuch dominiert. Hier scheint auch kein weiterer Bedarf an Konkurrenz vorhanden, zumal der Hauptanbieter der Telefonanschlüsse konsequenterweise auch die Daten hierüber haben und veröffentlichen sollte. Weiter interessant ist, dass vermeintlich sehr regional bezogene Angebote wie das Örtliche oder die Gelben Seiten, zwar schon sehr regional kategorisieren, jedoch keine bzw. kaum aktuelle Regionalangebote parat haben. Einzig das kleine Pflänzlein von der Deutschen Post – allesnebenan.de, welches nunmehr schon seit mehr als 6 Monaten im Bet-Testbetrieb läuft, scheint hier eine Lücke des Marktes zu bedienen. Ich denke, derartige Ansätze sollte man weiter beobachten, zumal sich nun auch allgemeine Preisvergleiche wie günstiger.de nunmehr auf den Weg machen, sich regional aus zu richten.

In den nächsten Teilen werde ich dann einzelne Portale genauer betrachten und versuchen einen allgemeingültigen Kriterienkatalog zum objektivierten Vergleich zu entwickeln.